Leserkritik

 

grenzwertig atmen:

 

"Ich hab Ihre ersten 20 Seiten wirklich genossen. So sehr, dass ich mir die nächste Dosis wie bei exzellenter Schokolade erst morgen wieder gönnen werde. Das ist ein ganz bemerkens-werter Text von einer ganz ganz bemerkenswerten Frau. Berührend. Packend. Wunderschön gefühlt, reflektiert und geschrieben.

Dafür, dass dieses Erstlingswerk gleichermaßen literarisch exzellent und inhaltlich extrem auf den Punkt gebracht ist, dafür kann ich als ebenso leidenschaftliche Leserin wie Psychotherapeutin meinen Hut nur bis auf den Boden ziehen, und das tue ich auch." Fr. Dr. Novak (Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin und Personzentrierte Psychotherapeutin)

 

 

"Ich habe das Buch nicht wieder aus den Händen legen können.

Ich habe beim Lesen Rotz und Wasser geweint und Tränen gelacht, was will man mehr?“

Es spricht junge Menschen an, die nicht wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen und die vor der Entscheidung stehen, welchen Beruf sie ausüben sollen.

Als Kind dieser leistungsorientierten Zeit spricht sie sehr vielen Menschen aus dem Herzen, die nicht in der Lage sind ihr Unbehagen zu artikulieren, die dem Übel nicht auf den Grund gehen können.

Es lässt selbst ältere Menschen noch einmal über ihr Leben nachdenken. Habe ich wirklich das Leben gelebt, das ich leben wollte?“ Fr. Mag. Zemann

 

„Mir haben die Beschreibungen gefallen, und vor allem die vielen kleinen Vergleiche und Wiederholungen. Die machen aus der Geschichte erst eine eigenständige Erzählung, die nur durch solche Kleinigkeiten leben kann.

Ich habe mich zugegeben manchmal mit ihr verloren gefühlt in ihren Gedanken und das macht das Buch, ihre Geschichte und ihre Gefühlswelt umso authentischer und echter und dadurch erschafft die Autorin auch unglaubliche Momente.“ D. Lapuch (Filmemacher)

 

 

„Es hilft nicht nur Menschen die davon betroffen sind, sondern auch jene, die mit den Be-troffenen leben. Ein Einblick in eine Welt, die sonst verschlossen bleibt.

Außerdem spricht es Menschen aller Altersschichten an, denn jeder erlebt sogenannte Tie-fen oder hat Schwierigkeiten bei der Arbeitsauswahl. Viele von uns haben die Romanthemen auch schon betroffen.

Abgesehen davon, ist das Buch in einem exzellenten Stil verfasst worden. Ich konnte es nicht wieder weglegen." Fr. Plaschzug

 

 

„Der Begriff Borderline Syndrom ist in letzter Zeit immer wieder mit Stars in Verbindung gebracht worden. Magazine schreiben über Prominente wie Paris Hilton, Robbie Williams, Angelina Jolie und Lindsay Lohan deren oft auffälliges und kritisiertes Verhalten mit diesem Syndrom erklärt wird. Was steckt also dahinter?

Sie erzählen dem Leser mit offenen, direkten Worten von Ihrem schwierigen Lebensweg mit Ihrer „Krankheit“, lassen ihn teilhaben an persönlichsten, tiefgreifendsten Gedanken und Gefühlen.

Borderline Syndrom“, „psychische Störung“ etc. sind Schlagworte, die wir immer wieder zu hören bekommen, dennoch kann kaum jemand wirklich ermessen, was genau hinter diesen trockenen Diagnosen steckt. Das macht gerade Ihr Buch zu etwas ganz Besonderem, denn Sie sind bereit, die Mitmenschen hinter die Mauer blicken zu lassen.“ Fr. Wagner (eine Verlagsinhaberin)